Größtes Investvorhaben in Sachsen-Anhalt vorgestellt

15. März 2022

Intel hat heute bekannt gegeben, dass zwei neue Chipfabriken an der Grenze des Landkreis Börde gebaut werden sollen. Dafür sollen 17 Mrd. Dollar in die Region investiert werden. Laut Aussage des Konzerns spielten die gute Verkehrsanbindung sowie die Entscheidungsträger vor Ort eine wichtige Rolle bei der Wahl des Standorts. Wir sind mehr als bereit und freuen uns auf die Ansiedlung. In besonderer Weise bemühte sich unser Wirtschaftsminister Sven Schulze für den Standort und gab in den letzten Monaten alles um das Gelände und die Menschen vor Ort zu präsentieren. Im Laufe der Entwicklung des Fabrikgeländes sollen bis zu 80 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt werden.

Renderansicht der neuen Fabrik. (Credit: Intel Corporation)

Die CDU Börde begrüßt die Entscheidung von Intel sich an der Grenze zwischen dem Landkreis Börde in Magdeburg sich niederzulassen. Dazu abschließend noch die Stellungnahme unseres Europaabgeordeten Karolin Braunsberger-Reinhold:

Kommentare sind geschlossen.